Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Weingartner, Gabriele

Name: Weingartner, Gabriele
Adresse: Talstraße 25, 67487 St. Martin
Biographie: 2.12.1948 in Edenkoben/Pfalz. Erzählerin, Essayistin. Studium der Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin sowie Cambridge/ Massachusetts (dort mit Schwerpunkt "Exilliteratur"). Seit 1989 Kulturjournalistin und Literaturkritikerin bei der "Rheinpfalz" und SWF.
Gruppen und Preise: Kritikerverband. Limburg-Literaturpreis 1992 der Stadt Bad Dürkheim, Amsterdam- Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz 1993, Arbeitsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz 1993, Martha-Saalfeld- Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz 1996.
Bibliographie: Weingartner schrieb eine Fülle fundierter Autorenporträts zur Gegenwartsliteratur, daneben zahlreiche Aufsätze zur europäischen Grafik. Mitveröffentlichungen in mehreren Anthologien, zuletzt in: "Haus der Wörter, Ort der Blicke. Zum Künstlerhaus Edenkoben" (Landau 1993), "Terror 93. Literarische Essays zu Fremdenhaß, Gewalt und Vertreibung" (Mainz 1993) sowie in der rheinland- pfälzischen Anthologie "ZeitVergleich" (Mainz 1993). Der Erzähltext "Arensmeyer oder Selbsterziehung gegen die Hierarchie der Gedanken", für den Weingartner 1996 den Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhielt, ist abgedruckt im Rheinland-pfälzischen Jahrbuch für Literatur 4 "Unterwegs" (Frankfurt am Main 1997), zusammen mit der Jury-Begründung. Werke: Schneewittchensarg. Roman. Blieskastel 1996. - Frau Cassirers Brust. Erzählungen. Berlin 1999. Mitherausgeberschaft: Fremd in unserer Mitte. Rheinland-pfälzisches Jahrbuch für Literatur 1 (zusammen mit Michael Bauer und Sigfrid Gauch). Mainz 1994. - Unterwegs. Rheinland-pfälzisches Jahrbuch für Literatur 4 (zusammen mit Sigfrid Gauch und Josef Zierden). Mainz 1997.


zurück zur vorherigen Seite