Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Sorg, Margarete

Name: Sorg, Margarete
Adresse: Henkellstraße 3, 65187 Wiesbaden
Biographie: 4.7.1937 in Bochum. Schriftstellerin (Lyrik), Publizistin, Kulturmanagerin. War Bürokauffrau und lange Jahre im Gesundheitswesen tätig (sozialer Bereich). Ausbildung zur Rezitatorin an der Schauspielschule Frankfurt am Main 1962/63. Erste schriftstellerische Veröffentlichungen ab 1978, seither freie Schriftstellerin. Lebte von 1945 bis 1996 in Rheinland-Pfalz, seit 1960 in Mainz. Seit 1985 als Kulturmanagerin "ehrenamtlich hauptamtlich" tätig, z. B. als 1. Vorsitzende der GEDOK Rhein- Main-Taunus seit 1985 (umfaßt die Bundesländer Rheinland- Pfalz und Hessen). Sorg engagiert sich im gesamten deutschsprachigen Raum für Literaturförderung durch jährliche Ausschreibungen von Literaturwettbewerben für Prosa und Lyrik und gibt im Zusammenhang damit Literaturanthologien heraus. Seit 1999 Verlagsleiterin des BRÜN Verlages, Dr. Roger M. Gorenflo Nachlaß, Rüsselsheim.
Gruppen und Preise: Die Künstlergilde, GEDOK Rhein-Main-Taunus, Verband deutscher Schriftsteller (VS) Nordrhein- Westfalen. Lyrik-Preis der GEDOK 1989, ART GEDOK-Nadel 1995 für langjährige Verdienste um Kunst und Kultur. April 2004 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
Bibliographie: Mitveröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Ihre Gedichte wurden ins Englische und Polnische übersetzt und teilweise vertont. Werke: Streiflichter. Gedichte. Klagenfurt 1983 (2. Auflage 1984). - habe grund genug. Gedichte. Rüsselsheim 1997. - Ein wenig von Verschwörung. Gedichte. Sigmaringen 1990. - Stadtmenschen. Gedichte. Rüsselsheim 1991. - Kontrapunkt. GEDOK gestern- heute (zusammen mit Margarete Sorg-Rose). Darmstadt 1992. - Hab gelernt durch Wände zu gehen. Gedichte. Göttingen 1993. - Wo deine Bilder wachsen. Gedichte. Göttingen 1994. - Zähl mich dazu. Erzählungen. Rüsselheim 1996. - In meinem Gedächtnis wohnst du. Liebesgedichte. Rüsselsheim 1997. - irgendwann der bitteren tollkirschen süsse. Gedichte. Rüsselsheim 2000. Herausgeberschaft: GEDOK-Journal, Folge 1 (1986/87), Folge 2 (1990/1991), Folge 3 (1992). - heimatGEDICHTE I. 1998. - heimatGEDICHTE II. Rüsselsheim 1999. - morgen wird keiner von uns leben bleiben, wenn wir heute wieder nichts tun. Gedichte. Rüsselsheim 1999. - Schreiben= Aussage. Autorendokumentation. Rüsselsheim 2000. - KUNST=KUNST. Künstlerdokumentation 2000. - Herausgeberin der Kunstkataloge: Lust und Frust im Garten Eden. Malerei, Skulpturen. Rüsselsheim 1999. - Malerei, Zeichnung, Photographie, Skulptur. Rüsselsheim 1999.


zurück zur vorherigen Seite