Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Schröter, Hans

Name: Schröter, Hans
Adresse: Hans- Geiger- Straße 49, 67434 Neustadt/ Weinstraße
Biographie: 25.6.1935 in Gotha/Thüringen. Rechtsanwalt, Schriftsteller (Erzählung, Dokumentarspiel, Hörspiel, Fernsehdokumentation, Essay). Aufgewachsen in Bayern und im Rheinland. Jura- Studium in Köln. Lebt seit 1962 in der Pfalz. Ab 1968 berufliche Tätigkeit als Richter, Verleger, Rechtsanwalt in Neustadt/Weinstraße.Vorsitzender der Hambach-Gesellschaft.
Gruppen und Preise: Verband deutscher Schriftsteller (VS) Rheinland-Pfalz und Literarischer Verein der Pfalz.
Bibliographie: Mitveröffentlichungen in fünf Anthologien seit 1981, zuletzt in "Innenansicht einer Zeit" (Speyer 1987), sowie in mehreren Literaturzeitschriften. Werke: Das Hambacher Fest. Dokumentarspiel. Neustadt 1972. - Schwurgerichtssache Karl Anton Braun. Einem Protokoll- und Tagebuch nacherzählt. Landau 1975. - Pflanzet die Freiheit. Bild-Textband. Landau 1982. - Kein Alibi für König. Erzählungen. Landau 1983. - Friedrich Engelhorn. Ein Unternehmerporträt des 19. Jahrhunderts. Biographie. Landau 1991 (2. Auflage 1992). - Der Brand von Edesheim. Dokumentarspiel. Speyer 1994. Herausgeberschaft: Johann Georg August Wirth. Aus Haft und Exil. Briefe aus den Jahren 1833 - 1837. Speyer 1985. Literatur: Bruno Hain: Ein Anwalt der Humanität. In: Die Rheinpfalz, 21.3.1984.


zurück zur vorherigen Seite