Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Röhrig, Tilman

Name: Röhrig, Tilman
Adresse: Dorfstraße 37, 50354 Hürth- Sielsdorf
Biographie: 28.3.1945 in Hennweiler (Hunsrück). Schriftsteller (Kinder- und Jugendbücher, Romane), Regisseur, Schauspieler. Besuchte die Staatliche Schauspielschule in Frankfurt am Main. Anschließend Engagements in verschiedenen Großstädten, u.a. in Frankfurt am Main, Bonn, Hannover und sieben Jahre bei den Städtischen Bühnen in Köln. Seit 1973 arbeitet er als freischaffender Schriftsteller. Röhrig lebt in der Gemeinde Hürth-Sielsdorf bei Köln. Seine Bücher wurden übersetzt ins Englische, Holländische, Spanische, Dänische, Schwedische, Finnische, Isländische, Japanische und Kroatische. Er schrieb zahlreiche Fernsehdrehbücher, z.B. für die Serien "Neues aus Uhlenbusch", "Löwenzahn" und "Schüler- Express" (ZDF), Spielfilmserien für den WDR und das ZDF. 1980 - 1999 1.Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur Nordrhein-Westfalen e.V.
Gruppen und Preise: Buxtehuder Bulle 1973 und Auswahlliste Deutscher Jugendbuchpreis 1973 für "Thoms Bericht", Hörspiel-Förderpreis von Radio Bremen 1974 für "Das Mädchen in der Kugel", Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen 1974 und 1979, Deutscher Jugendbuchpreis 1984 und Auswahlliste Katholischer Kinderbuchpreis 1985 für "In dreihundert Jahren vielleicht", Kulturpreis der Stadt Hürth 1985 für das Gesamtwerk, Stadtschreiber der Stadt Soltau 1985, "Köln Literatur Preis 1990" für "Übergebt sie den Flammen", "Sagen und Legenden von Köln" und "Die Schlacht bei Worringen", "Jugendbuch des Monats" der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur 1994 für "Robin Hood", Kulturpreis des Erftkreises 1996. 1998 großer Kulturpreis NRW der Sparkassen - Stiftung zur Förderung des rheinischen Kulturgutes.
Bibliographie: Die Hochzeit des Schornsteins. 17 Märchen aus unserer Welt. Recklinghausen 1972. - Thoms Bericht. Neunkirchen 1973 (auch: Ravensburg 1976; 12. Auflage 1993). - Langes Zwielicht. Mülheim 1974. - Die Kinder in der Kugel oder Wie die Gemeinsamkeit sich traf. Recklinghausen 1975. - Matthias Weber, genannt der Fetzer. Neunkirchen 1975 (Taschenbuchausgabe Würzburg 1983; Neuausgabe unter dem Titel "Der Fezter", Köln 1991). - Herr Simsalo zaubert nur am Samstag. Ravensburg 1978 (Taschenbuchausgabe unter dem Titel "Freunde kann man nicht zaubern", Würzburg 1981; 9. Auflage 1994). - Der Sklave Calvisius. Alltag in einer römischen Provinz 150 n. Chr. Niedernhausen 1979. - Frederik Faber. Schauspieler - ein Traumberuf? Ravensburg 1980 (Taschenbuchausgabe Würzburg 1983). - Dank gebührt Hannibal. Seine Alpenüberquerung mit 60 000 Mann und 37 Elefanten. Würzburg 1981 (Neuausgabe unter dem Titel "Mit Hannibal über die Alpen", Würzburg 1991). - Der angebundene Traum. Würzburg 1982, 2. Auflage 1987. - In dreihundert Jahren vielleicht. Würzburg 1983 (Taschenbuchausgabe Würzburg 1993). - Wenn Tina brüllt. Würzburg 1983. - Das Leichenhemd. Schüler spielen eine Sage. Stuttgart 1983. - Tina im Schrank. Würzburg 1984. - Stadtluft macht frei. Geschichte in Geschichten von Brule bis Brühl. Köln 1985. - Tina, Tom und Florian. Würzburg 1985; 2. Auflage 1987. - Das Badefest. Würzburg 1986. - Neuschnee. Würzburg 1986. - Sagen und Legenden von Köln. Köln 1987; 3. Auflage 1990. - Die Schlacht bei Worringen. Köln 1988. - Übergebt sie den Flammen. Würzburg 1988; 2. Auflage 1992. - Kater Muck trägt keine Stiefel. Würzburg 1989. - Tilman Röhrig erzählt vom Ausbruch des Vesuv. Erde, Wasser, Feuer, Luft. Hamburg 1991. - Sagen und Legenden vom Kölner Land und von der Erft. Köln 1990; 2. Auflage 1991. - Sagen und Legenden aus dem Bergischen Land. Köln 1992. - Sand oder Der Freiheit eine Gasse. Roman. Bergisch Gladbach 1993 (Taschenbuchausgabe bei 1995). - Robin Hood. Solang es Unrecht gibt. Hamburg 1994. - Sagen und Legenden vom Niederrhein. Köln 1995. - es begab sich aber zu der Zeit. Köln 1995. - Übergebt sie den Flammen. Würzburg 1995. - Leichenhemd und Zähneklappern. Köln 1996. - Thoms Bericht. Tb 21.Aufl. Würzburg 1998.- Freunde kann man nicht zaubern. Tb 13.Aufl. Würzburg 1998. - In dreihundert Jahren vielleicht. 12. Aufl. Würzburg 1998. - Funke der Freiheit. am Vorabend der Revolution 1848/49. Tb Würzburg 1998. - robin Hood - Solang es Unrecht gibt. 3.Aufl. Hamburg 1998. - Wie ein Lamm unter Löwen. Bergisch Gladbach 1998. - Wenn Tina brüllt. Tb Würzburg 1999. - Tina im Schrank Tb Würzburg 1999. - Immer Ärger mit Tina. Tb Würzburg 1999. - Erik der Rote oder die Suche nach dem Glück. Hamburg 1999. - Feuer und Asche über Pomeji - Über den Ausbruch des Vesuv. Hamburg 2000.-Hörspiele (Auswahl): Die Diktatur der Sonnenblume. WDR 1965. - Staatsstreich in Klein-Diamantenland. WDR 1968. - Kugel, Farbstraßen und das Mädchen. Radio Bremen 1972. Film, Fernsehen: (Auswahl): Entführt - Kidnapping. 1982. - Der Sklave Calcisus. ZDF 1979. - Neues aus Uhlenbusch. ARD 1980. - Löwenzahn. ZDF 1981, 1982, 1983. Tonbandkassetten: Mein Lieblings-Autor Tilman Röhrig liest aus "Freunde kann man nicht zaubern". Würzburg 1987. - Mein Lieblingsautor Tilman Röhrig liest aus "Wenn Tina brüllt". Würzburg 1987. Literatur: Allgemein: Marion Miller: Isolation als Antrieb. Tilman Röhrig. In: neues rheinland, H.5, 1975, S.22-23. - Marion Masthoff: Tilman Röhrig. In: Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsg. von Klaus Doderer. Bd.3, Weinheim, Basel 1979, S.198. - Christian Schmitt: "Unbequem zu sein ist ein Vorrecht des Schriftstellers". In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Frankfurt am Main, 21.9.1984. - Warten auf Frieden. Interview. In: Literatusch. Hrsg. von Hans Georg Noack. Würzburg 1984, S.21-23. - Maria Heer: Tilman Röhrig. Im Frieden leben lernen. In: neues rheinland, H.8, 1984. - Malte Blümke: Tilman Röhrig. In: Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (Stand: 1994). - Peter Conrady/Herbert Ossowski (Hrsg.): Zum Lesen verlocken. Kinderbücher im Unterricht für die Klassen 1-4. Würzburg 1985 (Zu: "Wenn Tina brüllt", "Tina im Schrank", "Das Badefest", "Freunde kann man nicht zaubern", "Frederik Faber"). Zu "Thoms Bericht": Malte Dahrendorf: Nöte um die Fünfzehn. In: Die Zeit, 30.11.1973. - Wolfgang Gabel: Mit roten Haaren. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.2.1974. Zu "Der Fetzer": Sabine Schruff: Der Kopf des Räubers verschwand nach der Enthauptung. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 15.10.1974. - Alfred Kosean-Mokrau: Die Legende vom Räuberhauptmann "Fetzer". In: Frankfurter Rundschau, 23.4.1977. - D.Pr.: Keine Ballade vom edlen Räuber. In: Mannheimer Morgen, 2.10.1975. - Norbert Ramme: "Der Fetzer" ist wieder da. In: Kölner Stadt- Anzeiger, 23.9.1991. Zu "In dreihundert Jahren vielleicht": Peter Conrady: Appell. In: Die Zeit, 2.3.1984. - Mark Siemons: Friedensvision. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.4.1984. - W. Christian Schmitt: Kämpfer gegen "das Militante in uns selbst". In: General- Anzeiger, 18.10.1984. - Herbert Glossner: Kinder im Krieg. In: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, 28.10.1984. Zu "Übergebt sie den Flammen": Peter Conrady: Wiedertäufer in Münster. In: Die Zeit, 9.12.1988. - Karl Pörbacher: Aufbruch in die Vergangenheit. In: Süddeutsche Zeitung, 14.12.1988. - Rolf Brockschmidt: Pervertierung einer Idee. In: Tagesspiegel, 12.3.1989. - Rita Mielke: Ende auf dem Scheiterhaufen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2.9.1989. - Gabi Trinkaus: Lese wild und gefährlich. In: tageszeitung, 30./31.3.1996. Zu "Sand": Franz Norbert Mennemeier: Fragwürdige Wiederbelebung. In: neues rheinland, Heft 6,1993, S.31. - R.P.: Motive eines Mörders. In: Die Welt, 14.6.1993. - Agnes Hüfner: Zögling falscher Lehrer. In: Süddeutsche Zeitung, 28./29.8.1993. - Gerhard Schulz: Deutscher Frühling 1819. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2.12.1993. Zu "Robin Hood": Ursula Düring: List heißt das Spiel. In: Main-Presse, Würzburg, 26.1.1995. - Albert von Schirnding: Robin, Held im Zwielicht. In. Süddeutsche Zeitung, 21.3.1995. - M.Blümke: Zum Lesen verlocken. Arena TB Bd. 1850. - D.Beck: Zum Lesen verlocken. Arena TB Bd. 2560. - M.Blümke: Zum Lesen verlocken. Arena TB Bd. 2586. - H.Ossowski: Tilman Röhrig. In Kinder- und Jugendliteratur. Ein Lexikon. Hrsg. Franz/Lange/Payrhuber.Meitingen 2001. - Mit den Wikingern bis nach "Vinland". Kölsche Rundschau 5.1.2000. - S.Enseling: Wilde Nordmänner kämpften auch für die Rechte der Frau. Kölner Stadtanzeiger 1./2.6.2000.
Homepage: http://www.tilman-roehrig.de
E-Mail: T.Roehrig@t-online.de


zurück zur vorherigen Seite