Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Ohler, Wolfgang

Name: Ohler, Wolfgang
Adresse: Landauerstraße 108, 66482 Zweibrücken
Biographie: 30.3.1943 in Zweibrücken; Dr. iur. Richter, Schriftsteller (Romane, Erzählungen, Essays). Nach Jurastudium in Tübingen und Saarbrücken zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Saarbrücken, dann Richter in der Pfalz (derzeit Vorstand des Oberlandesgerichts).
Gruppen und Preise: Literarischer Verein der Pfalz, Verband deutscher Schriftsteller (VS) Rheinland-Pfalz. Preis: Bockenheim-Preisträger 1994 und 1995, Darmstädter Höhe 1996. Preis der Literaturzeitschrift "Ort der Augen" 1997.
Bibliographie: Mitveröffentlichungen u.a. in den Anthologien "Die Pfalz ist ein gelobt Land" (Landau 1994), "Aufatmen, Aufstehen, Weglaufen" (Homburg 1995) und "Das Recht und die Schönen Künste" (Baden- Baden 1997). Werke: Das Auge der Amsel. Roman. Zweibrücken 1990 (2. Auflage 1991). - Der Schönbildseher. Ein Kaleidoskop. Zweibrücken 1992. - Der blaue Hut. Kurzprosa und Lyrik. Speyer 1994. - Der König von Laputa. Linkshändige Geschichten. Blieskastel 1994. - Der rote Fiedler auf dem Zauberberg. Essay. Zweibrücken 1995. - Doppelkopf. Kriminalerzählung. Blieskastel 1996. - Magermilch und Rock'n Roll. Erinnerungen. Zweibrücken 1997. 2. Auflage 1993. Carlemanns Gold oder der Schnittpunkt der Parallelen. Roman. Blieskastel 2000. - De schenschde Daa im Lewe. Mindartgeschichten. Zweibrücken 1998. Literatur: Zu "Doppelkopf": Lothar Schöne: Richter und Denker. In: Rheinischer Merkur, 3.5.1996. - Lothar Schöne: Wolfgang Ohler läßt "Doppelkopf" spielen. In: Die Welt, 2.11.1996. Zu "König von Laputa": Wolfgang Stauch: Fast ein kleiner Roman. In: Saarbrücker Zeitung, 27.7.1994.


zurück zur vorherigen Seite