Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Kirchner, Katrin

Name: Kirchner, Katrin
Pseudonym: Katharina Ulrich
Biographie: Katrin Kirchner ist Journalistin und Autorin. Sie wuchs in Bonn am Rhein und in Bad Honnef auf. Seit 1972 lebt sie in Mutterstadt/Pfalz. Sie hat zwei Söhne, drei Enkeltöchter und einen Enkelsohn. Als Journalistin arbeitete sie für TIME/LIFE und Daily Express, sowie für die Bonner Rundschau, den WDR und das Deutsche Ärzteblatt. Als Bundestagsassistentin des Abgeordneten Dr. Hans Bardens war sie sowohl im Bundeshaus in Bonn als auch in seinem Wahlkreis Ludwigshafen am Rhein tätig. Im Anschluss daran war sie Redakteurin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Ludwigshafen. Nach der Kinderpause arbeitete sie bis zu ihrer Pensionierung sowohl im Bereich Städtepartnerschaften, in der Erwachsenenbildung und in der Seniorenarbeit bei der Stadtverwaltung Ludwigshafen.
Gruppen und Preise: Mitglied im Literarischen Verein der Pfalz, im Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e.V., im Verein der Schriftsteller (VS) und in kunstfaser, einer Künstlerinnengruppe in Ludwigshafen und im Rhein-Pfalz-Kreis.
Bibliographie: Monografien: Hautgefühl – Caresses. Deutsch-Französische Liebesgedichte mit fünf Radierungen von Günther Berlejung. Ludwigshafen, 2005. - Hast Du Ton? Ubstadt-Weiher, 2008. - Armorika-Land am Meer gelegen. Eine Liebeserklärung. Armorique - La mer est partout. Une déclaration d'amour. Gedichte mit fünf Radierungen von Günther Berlejung. Ludwigshafen, 2014. # Anthologien: Jahre der Geduld. In: Die Frau in der Gesellschaft, Fliegende Hitze. Hg. v. Marianne Schmidt, Frankfurt, 1986. - Abschied vom Ich. In: Du gehst fort und ich bleib da. In: Die Frau in der Gesellschaft. Hg. v. Häsing/Mues, 1989. - Sonnengeflecht in Kopfüber am Himmel. Hg. v. Literarischer Verein der Pfalz, 2002. - Jeder findet sein Paradies. In: Von Wegen, hg. v. Literarischer Verein der Pfalz, 2005. - Ich bleibe sitzen und warte. In: Gezogene Zeit, hg. v. Literarischer Verein der Pfalz, 2017.


zurück zur vorherigen Seite