Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Helmes, Werner

Name: Helmes, Werner
Biographie: 2.5.1925 in Mayen, gest. am 28.12.2008. Schriftsteller (Roman, Novelle, Essay, Hörspiel, Film). Besuch der Volksschule in Mayen. Abitur 1946 nach Rückkehr vom Rußland-Feldzug. Seit 1947 Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Anglistik an der Universität Mainz. Seit 1949 Pressechef einer großen internationalen Luftverkehrsgesellschaft in Frankfurt am Main. Seit 1954 freier Schriftsteller. Viele Arbeiten auch für den Rundfunk, u.a. SWF-Serie "Morgenläuten in ..." von 1975 bis 1982 mit Porträts von insgesamt 105 Dörfern und Gemeinden.
Gruppen und Preise: Anerkennungs-Preis im Literatur-Wettbewerb Rheinland-Pfalz 1951 für die Novelle "Romeo und Julia sind tot", Jahresstipendium der Carl-Bertelsmann-Stiftung 1956, Förderpreis des Landes Rheinland- Pfalz 1959, Georg-Mackensen-Literaturpreis 1983 für die Erzählung "Forelle für Tisch 11".
Bibliographie: Die Scherbe des Bacchus. Roman. Gütersloh 1957. - Feuer und Wein. Moselanische Erzählungen. Mayen 1957. - Der falsche Mijnheer. Roman. Karlsruhe 1957. - Feuer und Wein. Erzählungen. Mayen 1957. - Ikarus Ikarus. Roman. Karlsruhe 1959. - Weihe des Hauses. Ein Schauspiel in 2 Akten mit einem Vorspiel. Köln 1965. - Maare und Vulkane der Eifel. Bonn 1966. - Das große Halali. Ein Stück aus den Eifelwäldern. Köln 1967. - Schöner Landkreis Cochem-Zell. Weißenthurm 1972. - Air Base. Roman. Bergisch-Gladbach 1985. - Ein aktuelles historisches Lesebuch. Koblenz 1985. Herausgeberschaft: Literatur aus Rheinland- Pfalz. Eine Anthologie (zusammen mit Oskar Bischoff, Sigfrid Gauch, Werner Hanfgarn, Hajo Knebel und Berthold Roland). Mainz 1976. - Personen und Wirkungen. Biographische Essays. Mainz 1979. - Typisch rheinisch. Von Mainz bis Niederrhein. Würzburg 1984.


zurück zur vorherigen Seite