Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Bohmeier, Bernd

Name: Bohmeier, Bernd
Adresse: Händelstraße 53, 50674 Köln
Biographie: 26.9.1943 in Bad Oeynhausen; M.A. Maler und Schriftsteller (Prosa, Lyrik). Schulzeit in Koblenz, Mainz und St. Goarshausen. Studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Mainz und Köln (M.A. 1969). Lebt in Köln und in Trittscheid/Kreis Daun (Zweitwohnsitz seit 1973).
Gruppen und Preise: Verband deutscher Schriftsteller (VS), Ehrenmitglied der Literarischen Gesellschaft Köln. Auszeichnungen: Arbeitsstipendium des Ministeriums für Kultur Rheinland-Pfalz 1991, Arbeitsstipendium des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen 1995. 2. Preis der Sparte Prosa beim 10. Nordrhein- Westfälischen Autorentreffen (1997).
Bibliographie: Seit 1966 Veröffentlichung von Gedichten, Prosatexten und einem Theaterstück in literarischen Zeitschriften und Anthologien, u.a. in "Wohnsinn" (München 1981), "Deutsche Märchen" (Gießen 1981), "Abstellgleise" (Kiel 1987),"Leben - alle Tage" (Pulheim 1994), "26. April 1986" (Maasen 1996) und "Mit leichtem Gepäck" (Kronach 1999). Seit 1969 zahlreiche Ausstellungen in Museen und Galerien, öffentliche Ankäufe. Werke: Im Schwitzkasten. Erzählung. Köln 1978. - Die Faust in der Tasche. Roman. Köln 1979. - Spiegelungen. Gedichte und Zeichnungen. Hanau 1980. - Ins Gegenbild. Aquarelle und ein literarischer Text. Hanau 1983. - Nichts geschieht zufällig, alles ist Zufall. Erzählung. Trier 1990. - Der Rückzug. Eine Verwilderung. Roman. Trier 1992. - Notizen zur Unlesbarkeit der Welt. Gedichte. Köln 1997. - Aus der Farbstille. CD. Gedichte von Bernd Bohmeier, gelesen vom Autor, Vertonung von Nicolaus Hoffmann, Kontrabass und Stimme, sowie von Falko Steinbach, Klavier, und Marlene Mild, Sopran. Beltershausen 1999. Literatur: Allgemein: Waltraud Berle: Das Ziel: Im Schreiben die Dinge bewältigen. In: Vorwärts, 3.2.1983. - Herbstzeitlos. Werke, Worte, Szenen. Köln 1997. Zu "Im Schwitzkasten": Siegfried Diehl: Von Kafka beste Grüße. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.5.1978. Zu "Die Faust in der Tasche": Tödliche Begegnung mit der eigenen Fremdheit. In: Mannheimer Morgen, 8.10.1980. Zu"Nichts geschieht zufällig": Emmanuel v. Stein: Dichte psychologische Studie. In: Kölner Stadt- Anzeiger, 24.7.1990. Zu: Aus der Farbstille: Emmanuel v. Stein: Alles entseht aus dem erfüllten Augenblick heraus: In: Kölner Stadt- Anzeiger, 10.6.2000.
E-Mail: bohmeier@t-online.de


zurück zur vorherigen Seite