Direkt zum Inhalt.

Diese Webseite ist barrierefrei gestaltet und entspricht internationalen Standards. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Autorenverzeichnis: Atteln, Gisela

Name: Atteln, Gisela
Adresse: Burgstraße 23, 67105 Schifferstadt
Biographie: 25.12.1944 in Fürth (Bayern). Autorin, Journalistin; Märchen, Erzählungen, Theaterstücke, experimentelle Kurztexte, Reiseführer. Studierte Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft an der Universität Erlangen. Unterrichtete fünf Jahre lang an der Städtischen Realschule in Fürth und an der Schule für Hauswirtschaft und Sozialpädagogik in Ludwigshafen. Gab die Unterrichtstätigkeit aus familiären Gründen auf. Bis 1967 bei den "Nürnberger Nachrichten" journalistisch tätig, ab 1977 bei der "Rheinpfalz", widmete sie sich verstärkt dem Geschichten-Schreiben. Lebt seit 1971 in Schifferstadt.
Gruppen und Preise: Literarischer Verein der Pfalz.
Bibliographie: Mitveröffentlichungen in den Speyerer Anthologien "Der Himmel von Speyer" (1990), "Gestern wird meine Zukunft morgen" (1994), "Novemberdeutsch" (1995), "Klopfholz Zwiebelfisch & Fliegenkopf" (1996), "Abrakadabra an Casablanca" (1998), "Die Seele wird nie satt" (2000) sowie "1 plus 1" (1996). Werke: Der gläserne Kubus. Märchen. Viernheim 1989. - Angelus. Erzählungen. Viernheim 1992. - Mörder sind auch Leichen. Ein Rondo- Criminale. Schifferstadt 1993. - Bildklang. Textexperimente zu Bildern von Dagmar Schenk- Güllich. Schifferstadt 1995 - Deutsche Weinstraße. duMont Reise-Taschenbuch. 2. Auflage. Köln 2000 - "Nürnberg und die Fränkische Schweiz". DuMont-Reisetaschenbuch. Köln 2000. Literatur: Zu "Angelus": Iris Sturm: Ein altes Lied ehrlich gesungen. In: Die Rheinpfalz, 29.10.1992. - kh: Meisterhafte Erzählungen. In: Der Pilger, 12.9.93. - wee: Erlebtes literarisch verdichtet. In: Die Rheinpfalz (Speyer), 29.11.1995.
E-Mail: atteln@t-online.de


zurück zur vorherigen Seite